Sauna

Die Öffnungszeiten werden geladen...

Erlebe das Saunaparadies der Friesentherme Emden

Gönne dir eine Auszeit im größten Saunaparadies Ostfrieslands. In der Friesentherme Emden erwarten dich sechs unterschiedlich temperierte Saunen für das perfekte Saunaerlebnis. Lass dich von unseren Aufgießern mit beruhigenden oder vitalisierenden Aufgüssen verwöhnen. Nach dem Saunagang laden Abklingbecken und der Naturbadeteich zur Erfrischung ein. Entspanne dich im großzügigen Saunagarten, genieße die Frischluft und finde Ruhe an lauschigen Plätzen.

Aufgussplan

Finde deinen Lieblingsaufguss in unserem Aufgussplan

Entspanne im Sauna-Innenbereich der Friesentherme

Erlebe die Vielfalt unseres Sauna-Innenbereichs: Ob intensives Schwitzen in der Kajütsauna bei 85°C oder sanftes Entspannen in Friesos Ufer bei 52°C – finde dein Saunaerlebnis. Lass dich im Dampfbad unter einem Sternenhimmel verwöhnen und kühle dich danach im Tauchbecken ab. Für deine Entspannung bieten wir auch eine gemütliche Lounge, einen Kamin sowie Wasserbetten. Genieße dazu leckere Angebote unserer Gastronomie.

Kajütsauna
Innenansicht einer Sauna mit Holzbenken
Dampfbad
2 Personen auf Liegen im Innenbereich
Kaminecke
1
Kajütsauna
1
Friesos Ufer
1
Dampfbad
1
Eventsauna
1
Teichsaunasauna
1
Baumsauna

Genieße den Außenbereich der Friesentherme

Entspanne dich in unserem weitläufigen Saunagarten mit drei verschiedenen Saunen.Erlebe in der Eventsauna stündlich wechselnde Aufgusszeremonien oder genieße die idyllische Ruhe in der Baumsauna. Direkter Zugang zum Naturbadeteich macht die Teichsauna besonders reizvoll. Hier verbindest du Saunagenuss mit frischer Luft und Natur. Nach deinem Saunagang kannst du dich im Außenpool oder dem Naturbadeteich abkühlen.

Eventsauna von innen
Teichsauna von innen
Eventssauna im Saunagrten
Teichsauna und Naturbadeteich von oben
Strandkorb mit Saunagarten im Hintergrund
zwei Liegen im Saunagarten
1
Eventsauna
1
Teichsaunasauna
1
Baumsauna

Richtig saunieren

Regelmäßige Saunagänger schätzen die vielfältigen positiven Aspekte des Saunierens. Die warmen Temperaturen lockern die Muskulatur, während Abkühlphasen das Immunsystem stärken. Dieser Wechsel unterstützt die Durchblutung und fördert die körperliche und geistige Balance. Darüber hinaus verbessert regelmäßiges Saunieren die Hautbeschaffenheit, macht sie geschmeidiger und fördert das allgemeine Wohlbefinden. Entdecke auch du die Vorteile des Saunabadens für deine Gesundheit und Vitalität.

Das benötigen Sie:

  • Saunatücher
  • Badelatschen
  • Seife & Shampoo
  • einen Bademantel zum Einkuscheln
  • … und mindestens 3 Stunden Zeit, um richtig zu entspannen.

Die vier Phasen des Saunierens

Bitte geh weder hungrig noch mit vollem Magen in die Sauna. Ziehe deinen Badeanzug oder deine Badehose aus und umhülle dich mit einem Saunatuch oder einem Bademantel. Um dein Saunaerlebnis ungestört zu genießen, solltest du zuerst die Toilette aufsuchen. Anschließend ist eine gründliche Reinigung unter der Dusche mit Seife wichtig. So bist du bestens vorbereitet, um in die Sauna einzutreten.

Trockne dich gut ab, denn trockene Haut beginnt schneller zu schwitzen. Ein warmes Fußbad vor dem Betreten der Sauna kann ebenfalls das Schwitzen fördern. In der Sauna solltest du dein Liegetuch so unter dich legen, dass es unter deinem ganzen Körper liegt. Der Aufenthalt sollte kurz, die Wirkung aber intensiv sein – lege dich deshalb auf die mittlere oder obere Bank, und bleibe nicht länger als 15 Minuten. Vertraue dabei auf dein eigenes Empfinden.

Für eine gleichmäßige Wärmeempfindung ist es optimal, wenn du liegend entspannst. Um deinen Kreislauf auf das Aufstehen vorzubereiten, solltest du die letzten zwei Minuten der Saunazeit sitzend verbringen. So vermeidest du, dass dein Blut beim Aufstehen plötzlich in die Beine sackt.

Nach dem Saunagang ist es wichtig, sich rund 10 bis 15 Minuten abzukühlen. Beginne damit, ein paar Minuten an die frische Luft zu gehen – dein Körper benötigt jetzt Sauerstoff. Für die anschließende Erfrischung verwende Eis oder kaltes Wasser, und beginne dabei an den Füßen, um dann langsam in Richtung Herz vorzugehen. Falls du keine Probleme mit Bluthochdruck oder Herzkrankheiten hast, ist das Tauchbecken nach dem Abkühlen eine ideale Möglichkeit zur Erfrischung.

Ein warmes Fußbad nach den Abkühlungen kann ein angenehmes Wärmegefühl bis zum Kopf hinauf bewirken. Wiederholte Kaltwasseranwendungen trainieren zudem deine Blutgefäße und stärken die Widerstandsfähigkeit deines Körpers.

Gib deinem Körper nach dem Schwitzdurchgang Zeit für Ruhe und Entspannung. In dieser Phase wird der Erholungseffekt des Saunaganges wirksam. Gönn dir mindestens so viel Zeit zur Entspannung, wie du in der Sauna verbracht hast. Ein Saunabesuch eignet sich auch hervorragend als Vorbereitung auf eine Massage. Achte darauf, während deiner Ruhephase leise zu sein, um andere Gäste nicht in ihrer Entspannung zu stören.

Einen weiteren Saunagang kannst du ähnlich wie den ersten durchführen. Beachte jedoch, dass mehr als drei Saunagänge nicht den gesundheitlichen Wert des Saunabades steigern.